Aktuelle Pressemitteilungen der Kreisstadt Heppenheim

Jazz made in Heppenheim - auch 2019 bringt die Musikschule der Kreisstadt den Bergsträßer Jazznachwuchs auf die Bühne und setzt mit der 12. Heppenheimer Jazznacht eine mittlerweile langjährige Tradition fort. Nach einem 2-tägigen Workshop mit der Münchner Saxophonistin Stephanie Lottermoser geben Big Band und Jazz Combo der Musikschule unter der Leitung von Thomas Markowic und Christian Eckert eine hörenswerte Kostprobe ihres Könnens. Zum ersten Mal mit dabei ist auch die neugegründete Junior Jazzband unter der Leitung von Christian Seeger.

Die Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser veröffentlichte bisher vier Solo-Alben und bewegt sich stilistisch zwischen Jazz, Soul, Funk und Pop. Ihr aktuelles Album THIS TIME (Motor Music, 2018) wurde von US-Produzent Steve Greenwell produziert, aufgenommen wurde es in Paris und New York. Es erreichte Platz 2 der deutschen Jazz Charts. 2013 erhielt sie einen Bayerischen Kunstförderpreis in Form eines Stipendiums für einen sechsmonatigen Aufenthalt an der Cité Internationale des Arts in Paris wo sie die Songs für ihr drittes Album PARIS SONGBOOK schrieb. Sie ist YAMAHA PERFORMING ARTIST und Endorserin für VANDOREN DEUTSCHLAND. Weiterhin ist sie Dozentin im Landesjugendjazzorchester Bayern für den Bereich JAZZ JUNIORS.
www.stephanielottermoser.com

Die Heppenheimer Jazznacht ist eine mittlerweile etablierte Kooperation zwischen der Musikschule Heppenheim und Forum Kultur.

Tickets für diese Veranstaltung gibt es ausschließlich bei der Musikschule Heppenheim.

Geschäftsstelle der Musikschule:
Karlstraße 6 | 64646 Heppenheim
Telefon: 06252 959350
E-Mail: musikschule(at)stadt.heppenheim.de
Normalpreis: 10,00 (VVK) | 12,00 (Abendkasse)
Ermäßigt: 6,00 (VVK) | 8,00 (Abendkasse)

Sonntag 27. Januar 2019 | Kino Saalbau Heppenheim
Beginn 20:00 Uhr | Einlass 19:30 Uhr

Heppenheimer Stadt- und Laternenführer-Gilde, Heppenheimer Geschichtsverein und Bürgerstiftung laden ein

Die Heppenheimer Synagoge wurde 1900 eingeweiht und 1938 in der Reichspogromnacht zerstört. In seinem Vortrag nimmt Dr. Hermann Müller, Heimat- und Familienforscher sowie Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung und des Geschichtsvereins, die Zuhörer mit auf die Suche sowohl nach Informationen zu Planung und Bau durch Heinrich und Georg Metzendorf als auch zu Inventar und Unterhaltung der Synagoge.

Als Kenner des heute im Besitz der Bürgerstiftung befindlichen Anwesens berichtet er aus erster Hand über die verbliebenen Überreste und die schwierige Spurensuche nach der jüdischen Stifterfamilie Hirsch. Die Veranstaltung findet statt am 17. Januar um 19:30 Uhr im Marstall in Heppenheim. Der Vortrag ist öffentlich und kostenfrei. Freiwillige Spenden kommen dem Geschichtsverein und der Bürgerstiftung zugute.

Weitere Informationen über Tourist Information, Großer Markt 9, 64646 Heppenheim, Tel.: 06252 13-1171/-72, E-Mail: tourismus(at)stadt.heppenheim.de

Nachdem sich die ersten Anzeichen des Winters gezeigt haben, macht das Ordnungsamt auf die Schneeräumpflicht der Bürger aufmerksam, die sich aus der Staßenreinigungssatzung der Stadt Heppenheim ergibt.

Mit dem Einsetzen des Schneefalls müssen die Gehwege und Überwege vor den Grundstücken in einer solchen Breite geräumt werden, dass der Verkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird. Außerdem ist für jedes Hausgrundstück ein Zugang zur Fahrbahn und zum Grundstückseingang in einer Breite von mindestens 1,25 m zu räumen. Ist das Ablagern des Schnees und der Eisstücke auf Flächen außerhalb des Verkehrsraumes nicht zumutbar, darf er nur in der Art auf Verkehrsflächen abgelagert werden, dass der Verkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird. Ein Verteilen auf der Fahrbahn ist nicht zulässig. Die Abflussrinnen müssen bei Tauwetter vom Schnee freigehalten werden.

Soweit in Fußgängerzonen und in verkehrsberuhigten Bereichen keine Gehwege vorhanden sind, gilt als Gehweg ein Streifen von 1,5 m Breite entlang der Grundstücksgrenze.

Haben Straßen nur auf einer Seite einen Gehweg, sind dennoch Eigentümer oder Besitzer der Grundstücke auf beiden Straßenseiten zum Räumen des Bürgersteigs verpflichtet. Dabei sind in Jahren mit gerader Endziffer die Eigentümer auf der Gehwegseite an der Reihe, in Jahren mit ungerader Endziffer müssen die Eigentümer auf der gegenüberliegenden Straßenseite den Gehweg von Schnee und Eis befreien.

Alle genannten Verpflichtungen gelten für die Zeit von 7:00 bis 20:00 Uhr und sind bei Schneefall unverzüglich zu erfüllen.

Das Ordnungsamt bittet die Anwohner von Hanggrundstücken, bei einsetzendem Schneefall oder Eisglätte ihre Fahrzeuge so am Straßenrand zu parken, dass das Durchkommen der Streu- und Räumfahrzeuge möglich ist.

Für Rückfragen steht das Ordnungsamt unter der Tel. 06252 13-1330 zur Verfügung. Die Einzelheiten der Räumpflicht sind in der Straßenreinigungssatzung der Stadt Heppenheim geregelt. Sie kann www.heppenheim.de/Satzungen eingesehen oder im Ordnungsamt abgeholt werden.

Konzert am Sonntag (13.) im Marstall

Tangomusiker aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern kommen auch in diesem Jahr wieder nach Heppenheim. Im Rahmen eines Workshops, der vom VdM Hessen (Verband deutscher Musikschulen) in Zusammenarbeit mit der Musikschule Heppenheim angeboten wird und unter der Leitung des argentinischen Pianisten und Orchesterleiters Roger Helou aus Zürich werden argentinische Tangos einstudiert und in einem Abschlusskonzert dem interessierten Publikum präsentiert.

Als Gastdozent konnte in diesem Jahr der junge französische Bandoneonist Lysandre Donoso gewonnen werden, der sich nicht nur in der Tangowelt einen Namen gemacht hat, sondern auch als Solist in vielen Theater-, Opern- und Orchesterprojekten mitgewirkt hat.

Höhepunkt des Workshops ist das Abschlusskonzert mit über 20 Musikern, in dem traditionell auch die Dozenten ihr Können präsentieren. Es findet am Sonntag, 13. Januar um 16 Uhr im Heppenheimer Marstall statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Termin:    Sonntag, 13.01.2019, 16 Uhr
Ort:         Marstall Heppenheim, Amtsgasse 5,

Eintritt frei – Spenden willkommen

 
 

Das Silvesterfeuerwerk hat Tradition und gehört für viele untrennbar zum Jahreswechsel dazu. Die Böllerschüsse haben aber auch negative Begleiterscheinungen wie Lärm und bergen die Gefahr von Bränden. Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und sonstigen pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Fachwerkhäusern verboten ist.

Trotz dieses Verbotes kommt es immer wieder zu Bränden, wie beispielsweise 2010 in Konstanz, wo durch einen Feuerwerkskörper ein Großfeuer in der Altstadt ausgelöst wurde. Die Gefahr, die durch brennende Raketen ausgelöst werden kann, wird offensichtlich vielfach unterschätzt. Gerade alte Häuser sind aufgrund ihrer Bausubstanz leicht entflammbar. Hinzu kommt, dass Brände in den engen, verwinkelten  Altstadtgassen besonders schwer zu bekämpfen sind. Die Folge ist dann in der Regel die völlige Zerstörung der Häuser.

Vor der Silvesternacht weist das Ordnungsamt daher nochmals auf die besondere Situation in der Altstadt und das dort bestehende Feuerwerks-Verbot hin und bittet um Beachtung und Verständnis.

Der Ladies Brunch in Heppenheim wird vier Jahre alt. Zu diesem Geburtstag planen die Veranstalterinnen eine Exkursion nach Frankfurt. Das Frauenwahlrecht in Deutschland ist 100 Jahre alt geworden, dazu gibt es im Historischen Museum Frankfurt die Ausstellung „Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht“. Es wird zwar nicht gebruncht, aber Zeit für einen Kaffee und Stöbern im Museumsshop sind eingeplant.

Am 16. Januar 2019, wie gewohnt am dritten Mittwoch im Monat, treffen sich die Ladies daher diesmal schon um 9:00 Uhr auf dem Europaplatz in Heppenheim. Von dort geht es gemeinsam mit einem Bus nach Frankfurt. Um 13:00 Uhr geht es von Frankfurt zurück nach Heppenheim. Ankunft auf dem Europaplatz ist gegen 14:00 Uhr vorgesehen. Das Museum ist barrierefrei.

Anmeldungen sind ab dem 4. Januar 2019 im Sekretariat der Caritas, Bensheimer Weg 16 in Heppenheim, möglich. Mo.-Fr. 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Eine Teilnahmegebühr von 5,-€ ist bei der Anmeldung in bar zu bezahlen. Die Plätze sind auf 25 begrenzt.

Rückfragen an Stefanie Fuchshuber von der Allgemeinen Lebensberatung der CARITAS, Tel. 06252 990135, E-Mail: s.fuchshuber(at)caritas-bergstrasse.de sowie an Anja Ostrowski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Heppenheim, Tel. 06252 9594052, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)stadt.heppenheim.de



Die Baumaßnahme „Neubau eines Kreisverkehrs im Bereich B 3 / L 3120 /L 3398 führt zu erheblichen Verspätungen auf der Buslinie 679. Aus diesem Grunde wird ab dem 2. Januar 2019 die Linienführung wie folgt geändert:

Bahnhof – Stadtbücherei – Graben – Haus Johannes – Friedhof (Ersatzhaltestelle) – Bürgermeister-Metzendorf-Str. (Ersatzhaltestelle) – KKH – Bruchgraben – Langnese – V.-Humboldt-Str. – Europaplatz – Mörikestr. – Christuskirche – Lessingstraße – Str. der Heimkehrer – Bruchgraben – KKH – Starkenburg-Gymnasium (neu) – Halber Mond (neu) – Friedhof (Ersatzhaltestelle) – Haus Johannes – Graben – Stadtbücherei – Bahnhof. (Der Streckenverlauf ist auf der nebenstehenden Karte abgebildet.)

Für die neue (baustellenbedingte) Linienführung werden in der Straße „Am Friedhof“ (in Höhe des nördlichen Friedhofausganges) zwei Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die direkt an der L 3120 liegenden Haltestellen Friedhof werden bis Ende der Baumaßnahme nicht bedient. Ein entsprechender Hinweis wird an den Haltestellen angebracht.
In der Stadionstraße wird eine Ersatzhaltestelle Bürgermeister-Metzendorf-Straße eingerichtet.  Die direkt an der L3398 liegenden Haltestellen werden von der Linie 679 bis zum Ende der Baumaßnahme nicht bedient. Ein entsprechender Hinweis wird an den Haltestellen angebracht.

Durch die geänderte Linienführung werden nunmehr von der Christuskirche ausgehend auf dem Rückweg in die Innenstadt in der Gerhart-Hauptmann-Straße die Haltestelle „Starkenburg-Gymnasium“ und in der Ludwigstraße die Haltestelle „Halber Mond“ neu in die Linie 679 eingebunden.

Da die Fertigstellung der Erschließungsstraße in das Neubaugebiet Nordstadt II erst im nächsten Jahr erfolgt, kann die Linie 678 die beiden Haltestellen „Silvanerweg“ und „Burgunderweg“ derzeit noch nicht anfahren. Die Buslinie 678 verläuft daher von der Gunderslachstraße kommend auf die B3 und dort an der Haltestelle „Am Landberg“ in die Bürgermeister-Kunz-Str. an die dort gelegenen Haltestellen „Nordstadt“. Von dort nimmt der Bus die geplante Route bis zum Bahnhof. Der detaillierte Streckenverlauf ist ebenfalls auf der nebenstehenden Karte abgebildet.

Seit mehr als 60 Jahren ist es zur schönen Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden, dass der Imkerverein 1880 Heppenheim und Umgebung e.V. seine Honigspende im Heppenheimer Rathaus überreicht. Gerne nahm Bürgermeister Rainer Burelbach die 100 Gläser Honig entgegen, die der 2. Vorsitzender Stefan Hillenbrand gemeinsam mit seinen Vorstandskolleginnen mitgebracht hatte. Der Bürgermeister zeigte sich hocherfreut und bedankte sich im Namen der Stadt bei den großzügigen Spendern. Verteilt wird der Honig über das städtische Sozialamt an bedürftige Heppenheimer Bürgerinnen und Bürger.
 
 

Zum Neujahrsempfang der Kreisstadt Heppenheim laden Stadtverordnetenvorsteherin Susanne Benyr und Bürgermeister Rainer Burelbach die Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein.

Am Sonntag, 13. Januar 2019, werden die Gastgeber ab 11:15 Uhr alle Interessierten im Kurfürstensaal des Kurmainzer Amtshofs (Amtsgasse 5) willkommen heißen.

Die musikalische Umrahmung erfolgt durch Schülerinnen und Schüler der Musikschule Heppenheim und des Konservatorium Bergstraße e.V.. Bürgermeister und Stadtverordnetenvorsteherin freuen sich auf zahlreiche Gäste und interessante Gespräche.

Während der Winterpause der Vereine bleibt das Starkenburg-Stadion in der Zeit vom 21.12.2018 bis einschließlich 01.01.2019 für den Sportbetrieb geschlossen.

Auf die Öffnungszeiten der Stadiongaststätte „Sportlertreff“ weist der Gaststättenpächter in einem gesonderten Aushang hin. Ab 2. Januar 2019 (Mittwoch) ist das Stadion wieder zu den gewohnten Zeiten für alle Nutzer geöffnet.