Chronik

1951
Übernahme der amerikanischen Bücherei durch den Landkreis Bergstraße. Unterbringung im Amerikahaus (heute Privatbesitz)
1955
Schließung aus räumlichen Gründen. Auflösung der Bücherei. Bücher kamen teilweise nach Darmstadt ins dortige Amerikahaus. Kreiseigene Bücher wurden dem Kreis übergeben.
1959
Gründung der Kreisbücherei Bergstraße. Zusammenlegung der Bestände des ehem. Amerikahauses und der Jugendbücherei des Jugendamtes. Die Kreisbücherei ist eine Abteilung des Landratsamtes. Sie dient den Bediensteten des Landratsamtes und versorgt die Büchereien im Kreis durch Leihgaben (Bücherkisten)
1960
Unterbringung im Landratsamt. Jugendbücher im Keller, Erwachsenenbücher im Erdgeschoß. Es werden 18 Gemeinden im Kreisgebiet mit Bücherkisten versorgt. Bediensteten des Landratsamts steht die Bücherei auch offen.
1964
Die Bücherei versorgt mittlerweile 30 Gemeinden im Kreisgebiet und Kreisjugendfreizeiten in ganz Deutschland mit Büchern.
1967
Umzug in das Erdgeschoß der Karl-Marx-Str. 8 (Amerikahaus). Ab sofort ist die Bücherei auch eine Stadtbücherei für die Einwohner von Heppenheim. Im Haus sind auch die Schulräte und die Kreisbildstelle untergebracht.
1975
Umzug in die Friedrichstr. 24 (Fußgängerzone – bis Ende 2012 Bücherstube May). Die Bücherei ist 25 Stunden pro Woche geöffnet.
1976
Umzug in das Erdgeschoß der Graf-von-Galen-Str. 12 im Dezember.
Quartier ist nun das 1906 im Jugendstil erbaute Großherzogliche Hessische Finanzamt. Im 1. Stock sind Räume der KVH und die Beratungsstelle der Landesversicherungsanstalt.
1984
Das Dachgeschoß wird für die Kinder- und Jugendabteilung eingerichtet. Es stehen jetzt 270 qm zur Verfügung.
1986
Die Kreisstadt Heppenheim beteiligt sich mit der Kinder-und Jugendabteilung an der Bücherei. Jetzt auch an jedem 1. Samstag im Monat geöffnet.
1989
Bestand: 22.260; Entleihungen: 48.580
1991
Erweiterung um einen Raum im 1. Stock, die Gesamtfläche erweitert sich auf 312 qm. Öffnungszeiten 24 Stunden pro Woche (zzgl. 2 Stunden am ersten Samstag im Monat)
1993
Der 2. Raum im 1. Stock wird eingeweiht. Gesamtfläche jetzt 360 qm.
Bestand: 26.293; Entleihungen: 58.646
1994
Der Kreis Bergstraße steigt als Träger zum 31.12. des Jahres aus. Der Fortbestand der Bücherei ist zeitweise vakant. Eine IG Bücherei Heppenheimer Bürger setzt sich erfolgreich für den Fortbestand ein.
1995
Die Kreisstadt Heppenheim übernimmt am 1.1.95 als alleiniger Träger die Bücherei. Sie heißt jetzt Stadtbücherei Heppenheim. Die Bücherei wird sofort renoviert und umgebaut. Einbau eines Bücheraufzuges sowie Umbau und Renovierung des Erdgeschoßes. Neueröffnung der Stadtbücherei am 22.4.1995.
1996
Schließung der Stadtbücherei am 1.9.96. Beginn des 2. Bauabschnittes. Renovierung des 1. OG, Umbau des DG, Anbau eines Wintergartens, Verkabelung für Computeranlage und Brandmelder. Die Bücherei ist ausgelagert (beim DRK) und geschlossen. Die Angestellten beginnen mit der retrospektiven Datenerfassung (Romane, Sachbücher).
1997
Nach erfolgreichem Umbau wird am 26.04.1997 die Bücherei wieder eröffnet und es beginnt die Verbuchung mit Hilfe der PC’s. Der Betrieb läuft zweigleisig, da die Medien bisher nur teilweise im Computer erfasst sind. Erstmals werden Leseausweise mit Barcode ausgegeben.
1998
Jahresbilanz: Medienbestand: 29.656 - Entleihungen: 70.958
2000
Die Musikkassetten in der Sparte Rock/Pop werden durch CD’s ersetzt und der Lesesaal wird zum Internetcafé umgestaltet.
2001
Als neuer Service für die Leser tritt die Stadtbücherei der überregionalen Fernleihe bei.
2002
Im August beginnt die Außensanierung des denkmalgeschützten Gebäudes. Das Haus wird neu verputzt, Ornamente werden hervorgehoben, die alten Fensterläden zum Teil restauriert und das Dach neu gedeckt.
2003
Die EDV-Erfassung des Medienbestandes ist abgeschlossen und die Verbuchung erfolgt nun ausschließlich über PC’s. Der gesamte Bestand ist nun über OPAC (Online Public Access Catalogue) recherchierbar. Ab Juni erhebt die Stadtbücherei eine Jahresgebühr für die Nutzung.
2004
Der Medienbestand der Bücherei wird mit Lernsoftware auf CD ROM ergänzt. Die Stadtbücherei beteiligt sich am Hessentagsprogramm mit Bücherflohmarkt und verschiedenen Veranstaltungen für Kinder.
2005

Die Stadtbücherei wird 10 Jahre jung. Am 23.04.2005 findet aus diesem Anlass ein großer Jubiläums-Flohmarkt statt. Die Stadtbücherei beteiligt sich am ersten kreisweiten Aktionsprogramm zum Tag der Bibliotheken.

Die Jahresbilanz verzeichnet 44.000 Besucher, über 89.000 Entleihungen und insgesamt 77 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene.

2006
Die Sachbuchaufstellung wird durch Themenkreise erweitert. Nun finden die Kunden alle Medien zu einem Schwerpunktthema (z.B. Bauen und Wohnen) gemeinsam präsentiert.
Die Stadtbücherei beteiligt sich am ersten Leseprojekt „Heppenheim liest ein Buch“.
2007
Mittlerweile gibt es ein festes Herbstprogramm zu den Veranstaltungswochen „Deutschland liest“ – Büchereien im Kreis Bergstraße.
Regelmäßig sind Austauschpraktikanten aus der Partnerstadt Le Chesnay in den Sommerferien in der Bücherei eingesetzt.
Schüler aus Heppenheims Schulen und der Umgebung absolvieren regelmäßig ein zweiwöchiges Schulpraktikum in der Stadtbücherei
2008
Über 50 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene.
Bestand: 32.473; Entleihungen : 97.166
2010
15 Jahre Stadtbücherei Heppenheim.
Die Stadtbücherei geht am 18.3. mit ihrem Medienbestand online. Ab sofort können Recherchen, Verlängerungen und Vorbestellungen bequem von zu Hause erledigt werden.
Am 27. 10 geht das Bibliotheksportal Bergstraße online – eine gemeinsame Internetplattform der fünf hauptamtlich geführten Büchereien (Bensheim, Heppenheim, Lampertheim, Viernheim, Zwingenberg) im Kreis.
Erstmals verzeichnet die Jahresstatistik über 100.000 Entleihungen.
2012
Der Eingangsbereich wird neu gestaltet mit neuer Verbuchungstheke, veränderter Medienpräsentation und Aufstellung.
Nach Genehmigung durch den Denkmalschutz weist nun im Außenbereich ein großes Emaille-Schild auf die Stadtbücherei hin.
Der Dauerflohmarkt wird erweitert und erhält einen neuen Standort und spezielle Möbel.
2013
Die Bücherei wird aktiver Teilnehmer am hessischen OnLeihe-Verbund. Die Leser können auf ca. 40.000 E-Books zugreifen. 
Die CD-Präsentation wird reorganisiert, erweitert und neu präsentiert.
2014
Das Medienangebot wird um DVD’s für Kinder erweitert.
2015
am 22. April wird Jubiläum gefeiert: 20 Jahre Stadtbücherei
2016
Das Personal erhält einen 2. Büroraum. Zwei Türöffnungen im 1. OG werden verschlossen um weitere Stellflächen für Medien zu gewinnen. 10% der Gesamtausleihe sind eMedien.
Bestand: 32.010; Entleihungen: 114.961; Veranstaltungen: 72
2017
Die Reihe „Kunst aus alten Büchern“ (Familienbasteln und erstmals auch Abendbasteln für Erwachsene) startet erfolgreich – alle Angebote sind ausgebucht.
2018
Seit Ende Mai gibt es nun auch DVDs für Erwachsene zu entleihen. Seit dem Sommer ist das Erdgeschoss barrierefrei über einen Treppenlift am Wintergarten zu erreichen.
2019
Vom 31.1. bis zum 9.2. erfolgte der Softwareumstieg von Bibliotheca/OCLC auf WinBIAP.net/Datronic. Die Kunden haben nun in Echtzeit über den WebOPAC Zugriff auf unseren Medienbestand und den der Onleihe. Außerdem haben sie die Möglichkeit, ihre Medien selbst zu verlängern, vorzubestellen, sowie sich über Veranstaltungen und Neuerwerbungen zu informieren.
Seit April gibt es auch Tonies auszuleihen.
Der im Februar gestartete Versuch eines regelmäßigen Spieleabends für Erwachsene ist ein voller Erfolg und findet nun regelmäßig einmal im Monat statt.
Die Bibliothek startet den Entwicklungsprozeß zum 3.Ort (Aufenthaltsort neben zuhause und der Arbeitswelt mit mehr Arbeitsplätzen, gemütlichen Leseecken, als Treffpunkt, mit veränderter Aufstellung von Teilbeständen, attraktiverer Medienpräsentation)
2020
25 Jahre Stadtbücherei. Veranstaltungswoche Anfang Mai.