Wir über uns - Das Kollegium stellt sich vor

Schulleitung / Verwaltung

Thomas Markowic
Musikschulleiter
Tel. 06252 13-5000

Monika Christian

Marion Martin

Thomas Markowic

Thomas Markowic

Thomas Markowic, Jahrgang 1975, studierte klassische Trompete und Jazzklavier an den Musikhochschulen und Köln und Frankfurt/Main.

Seit Dezember 2020 ist Thomas Markowic als Bereichsleiter für die städtischen Kultureinrichtungen verantwortlich.

Er ist seit September 2017 Leiter der Musikschule und war zuvor ein Jahr kommissarischer Leiter dieser Einrichtung.

Seit Oktober 2004 unterrichtete Thomas Markowic an der Musikschule Heppenheim das Fach Trompete und leitete dort neben der Bigband noch das Jugendblasorchester und das Blechbläserensemble der Musikschule. Vor der Zeit an der Musikschule Heppenheim war er 2. Trompeter am Stadttheater Bremerhaven und stellv. Solotrompeter am Staatstheater Darmstadt. Er war über 10 Jahre Solotrompeter der Philharmonie Merck. Mit diesem Orchester spielte er div. CD Produktionen ein und unternahm Tourneen ins europäische Ausland sowie Indien, Brasilien, Mexiko, Türkei. Er spielte auf Festivals wie dem Istanbul Jazzfestival, dem Rheingau Musikfestival, der Triennale Köln, uvm. Nach wie vor ist Thomas Markowic als Musiker aktiv. Er spielt Trompete, Flügelhorn, Klavier und Keyboards in den unterschiedlichsten Besetzungen und Ensembles. 

Weitere Infos: www.markowic.de

Akkordeon

Eduard Ungefucht

Eduard Ungefucht

Eduard Ungefucht

Dipl. Musikpädagoge, Dirigent

Jahrgang 1963, Musikstudium in Taschkent / Usbekistan, Fachrichtung Bajan/Akkordeon, Musikpädagogik, Dirigat.

1983 Staatsexamen, anschließend Dipl. Musikschul-Dozent in Kasachstan.
Auszeichnungen: 1. Preis Internationaler Musikwettbewerb „Musik Bairamy“ Taschkent (1976); 1987 Preisträger des Folklore Festivals der UdSSR

Eduard Ungefucht ist als staatlich anerkannter Akkordeonlehrer (Pianoakkordeon, Knopfakkordeon, Standardbass, Melodiebass) in der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie als Dirigent seit über 25 Jahren vorwiegend in Südhessen tätig. Dabei steht die Freude am Musizieren bei seiner Arbeit stets im Vordergrund.

Seit 1994 unterrichtet er an der Musikschule Heppenheim Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Einzel- und Gruppenunterricht, ab 2005 zeitweise auch an Musikschulen und bei Akkordeonvereinen in Heidelberg, Seeheim, Pfungstadt, Viernheim und in Bensheim, wo er als Musikalischer Leiter mit dem 1.Orchester des dortigen Akkordeonvereins mehrere viel beachtete klassische Konzerte zur Aufführung brachte.

Mit seinen Akkordeonschülern baute er Orchester- und Ensemblegruppen mit bis über zwanzig 20 Spielern auf, die mit regelmäßigen Auftritten in der Region und darüber hinaus ihr Können zeigen und ihr Publikum begeistern. Sein Heppenheimer Klezmer-Ensemble „Hep-Klez“ wurde 2007 durch Funk und Fernsehen bekannt.

Auf regionalen, Landes- und bundesweiten Wettbewerben führt Eduard Ungefucht seine Schüler immer wieder zu ausgezeichneten und hervorragenden Leistungen.
Seine Eleven wurden wiederholt ausgezeichnet mit höchsten Jury- Bewertungen und Ersten Preisen bei anspruchsvollen musikalischen Meisterschaften wie „Jugend Musiziert“, Landes-und Bundeswettbewerb „Deutscher Akkordeon Musikpreis“, bei regionalen und bundesweiten Jugendorchester-Wettbewerben und solistischen Wertungen. Workshops und Klassenvorspiele mit Stücken aller Genres beleben Spielfreude und Zielstrebigkeit bei Anfängern und Fortgeschrittenen.

Mit der Organisation und Leitung anspruchsvoller Orchester- und Solistenkonzerte mit namhaften internationalen Virtuosen stellt er die Verbindung her zu Kunst und Kultur auf modernem Weltniveau, wo das Akkordeon längst seinen Platz eingenommen hat. Künstler wie Viktor Romanko/RU, Dominique Emorine und Roman Jbanov (Duo Paris-Moscou)/F, Vladimir Grachev/RU, Tatjana Gracheva/RU, Stas Venglevski/USA, Michael Kravtchin mit Tajana Gracheva (jun.) und Diana Mykhalevych (Trio Passionata)/D, Federico Gili und Ilaria  Castellani/I gastierten dank seiner Initiative in Heppenheim und weiteren Städten, teils gemeinsam mit einem von ihm geleiteten Orchester. Mit solchen musikalischen Highlights vermittelt er nicht zuletzt seinen Schülern unvergessliche, wenn nicht wegweisende Eindrücke.

Gelegentlich tritt er solistisch oder als Orchester- bzw. Ensemblespieler auf.

Blockflöte

Blockflöte

Christina Gärtner

Sabine Kilian

Hildrun Wunsch

Hildrun Wunsch

Hildrun Wunsch

  • Entdeckte mit fünf Jahren ihre Liebe zur Blockflöte, später kamen Violoncello und Klavier dazu.
  • Studium an der Musikhochschule Karlsruhe bei Ulrike Mauerhofer und Leonardo Muzii.
  • Internationale Meisterkurse bei u.a. Walter van Hauwe, Han Tol, Marion Verbruggen, Matthias Weilenmann, Jesper Christensen.
  • Zusatzausbildung zur Dispokinesiopädin (www.dispokinesis.de): Der Name „Dispokinesis“ setzt sich zusammen aus dem lateinischen Wort „disponere“ und dem griechischen Wort „kinesis“ und bedeutet „das freie Verfügen-Können des Musikers über seine Haltung und Bewegung“. Bei dieser Körperarbeit, einer Wahrnehmungsschulung für Musiker, geht es um Themen wie Haltung, Bewegung, Atmung, dem Finden von Lösungswegen bei Schmerzen und Spielproblemen, Bühnenpräsenz bis hin zum Erreichen der eigenen Spiel- und Ausdrucksfähigkeit.
  • Berufsfelder:
    • Blockflötenunterricht an der Musikschule Heppenheim für alle Altersgruppen im Einzel-/Gruppenunterricht sowie Kammer- und Ensemblemusik (Blockflötenensemble Flautemus)
    • Einhandblockflötenunterricht für Menschen mit spezifischer Behinderung
    • Singendes Musizieren mit Senioren
    • Leitungsfunktion bei Blockflötenorchester-Projekten
    • Tätigkeit als Dispokinesiopädin
    • Konzerttätigkeit in verschiedenen Stil- und Spielbesetzungen, z.B. Musik ab dem 20. Jahrhundert mit dem pure malt duo pm2 (www.pm2-blockfloetenduo.de), Barockmusik (www.ensemble-concertino.de), irish Folk (www.o-cat.de), Kammermusik in verschiedenen Besetzungen, musikalische Kinderlesungen mit Improvisationstheater, Klezmermusik und -meist themenbezogene- Soloauftritte in Form von musikalischen Lesungen.
  • Instrumentarium: von Garklein- bis Kontrabassblockflöte verschiedener Gattungen (Renaissance-, Barockflöten, moderner Helder-Alt und Helder-Tenor).
  • Setzt sich leidenschaftlich durch ihre pädagogische Arbeit und ihr eigenes Musizieren für „ihr Instrument“ ein.
  • Seit 2019 3-jährige Ausbildung zur „Mentorin Gesunde Musikschule“
  • Lebt in Bensheim an der Bergstraße.

Bratsche

Dörte Beck

Clara Briggmann

Clara Briggmann

Clara Briggmann

Diplom im Hauptfach Violine und Ensemble an der Musikhochschule Saarbrücken bei Prof. Joshua Epstein.

Betreuung von Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen, Ensemblearbeit / Orchester.

Von früher Kindheit (ab 4 Jahre) bis zum Abitur und darüber hinaus.  Auf Wunsch auch Vorbereitung für "Jugend musiziert", bzw. Aufnahmeprüfung für ein Studium.

Cello

Jungmin Cheon

Konstantin Malikin

Jungmin Cheon

Jungmin Cheon

Jungmin Cheon wurde in Busan (Republik Korea) geboren. Seit seinem 14. Lebensjahr spielt er Violoncello. Während seiner Schulausbildung besuchte er die "Busan High School of Arts" als Vorbereitung auf das Studium. An der "Kyung-Hee University College of Music" schloss er den 'Bachelor of Music' erfolgreich ab.

2012 begann er sein Masterstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Mario de Secondi, welches er im Februar 2014 erfolgreich abgeschlossen hat. Er erweiterte seine musikalische Weiterbildung während seines Studiums und erlangte den Titel als 'Kammermusik Master'. Im Juni 2013 gewann er den 2. Preis in Kammermusik des 15. Concorso Internazionale di Musica Euterpe in Italien und den 1. Preis in Solo des Città di Barletta Concorso in Italien.

Künstlerische Anregung erhielt er zusätzlich durch die Teilnahme an dem Meisterkurs mit Young Chang Cho, Lluis Claret, Clemens Hagen, Dmitri Yablonsky, Enrico Dindo, Raphael Wallfisch, Roland Pidoux, Martin Ostertag, Romain Garioud und Pieter Wiespelwey.

2015 bis 2017 nahm er an persönlichen Fortbildungen (Pädagogik und Orchester) wie dem künstlerischen Aufbaustudium mit Peter Wolf in der Akademie für Tonkunst Darmstadt teil und erhielt Privatunterricht mit Romain Garioud, Johannes Krebs, Jan Ickert, Veronika Wilhelm, Bernhard Löcher.

Er arbeitete mit Zeitvertrag und als Aushilfe in den folgenden Institutionen: Theater Ulm, Theater Freiburg, Theater Hannover, Theater Bremen, Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und Bremer Philharmoniker (Theater Bremen). Die Aushilfsarbeiten fanden in den Saisons 15/16, 16/17 statt.

In der Saison 17/18 arbeitete er beim Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm (Theater Ulm), setzte sein Studium fort und bereitete sich auf das „Konzertexamen“ an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Mario de Secondi vor, welches er im September 2020 erfolgreich abgeschlossen hat.

Jungmin Cheon spielt ein Violoncello von Bruce Andrea Carlson (Cremona, 1997).

Konstantin Malikin (Cello)

Konstantin Malikin (Cello)

Konstantin Malikin wurde 1981 in Weißrussland, Minsk geboren und erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von sechs Jahren bei Ludmila Zlotnikov.
Es folgten Studienjahre in Tel-Aviv bei Michael Homitzer und Hillel Zori; hier entdeckte er bereits seine Leidenschaft für Kammermusik und spielte in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Während seiner Studienzeit sammelte er zusätzlich Orchestererfahrung als Solo-Cellist des Israelischen Philharmonischen Jugendorchesters und Symphonieorchesters der Israelischen Rubin Musik Akademie.

2004 setzte er seine Studien bei Prof. Alexander Hülshoff an der Folkwang Hochschule in Essen fort. In der Zeit war er auch als Solo-Cellist bei „STAGE HOLDING Essen GmbH“ für das Musical „Das Phantom der Oper“ angestellt und nahm Aushilfstätigkeiten beim Folkwang Kammerorchester Essen und bei den Bochumer Symphonikern an.

Nach erfolgreichem Abschlussdiplom war er am Saarländischen Staatstheater Orchester Saarbrücken und Philharmonischen Orchester der Stadt Trier beschäftigt. Seit 2010 ist er freiberuflich in verschiedenen Orchestern tätig und hat bereits mit berühmten Musikern, wie z.B. Mischa Maisky, Igudesman & Joo, Vadim Repin, Sergei Nakariakov und zuletzt David Garrett zusammen gespielt. Außerdem unterrichtet er aktuell an verschiedenen Musikschulen als Cellolehrer.

Konstantin Malikin ist Gewinner der Kammermusik-Wettbewerbe der Israelischen Rubin Musik Akademie und der deutschen Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live Musik Now“.

E-Bass

Roland Joubert

Christoph Kaiser

Christoph Kaiser

Christoph Kaiser

Ausbildung:
1975-1980 Klassischer Unterricht am Klavier
1980-1992 Klassischer Unterricht am Violoncello
seit 1987 E-Bass
Diplom Professional Program Future Music School / Aschaffenburg – BRD 1994, Diplom Summercourse Berklee College of Music (Boston) in Perugia / Umbrien 1995, Scholarship of Berklee College of Music / Boston – USA Studies at Berklee 1998 – 1999

Lehrer:

Kai Eckhardt Karpeh de Camargo
(John McLaughlin, Aziza Mustafa Zadeh, Tom Coster …)
Bruce Gertz
(Mike Stern, Gil Evans, Dave Brubeck, Gary Burton, Dozent at Berklee College of Music / Boston )
Masterclasses:
Jonas Hellborg, Steve Bailey, Ray Brown, Jim Hall, Milt Jackson, Josef Zawinul, Gary Burton, Johnny Griffin, John McLaughlin and others.

Bands:
seit 1995 Jazz Pistols - www.jazz-pistols.de
seit 2002 Uwe Ochsenknecht Band
Another Livetime
Weather Report-Tribute

Tourneen:
Zusammen mit den Jazz Pistols Tourneen in über 31 Ländern durch Süd-, Ost- und Westafrika, den Balkanstaaten, Rumänien, Litauen, Griechenland, Ungarn, Österreich, Belgien, Tschechische Republik.

Konzerte:
Merck Philharmonic Big Band, Xavier Naidoo, Achim Degen (Six was Nine), Torsten de Winkel, Henni Nachtsheim (Badesalz), Christopher Dell, Festival und Fernsehauftritte mit der dänischen Gruppe “Alline’s Corner” in Dänemark.

Seit 2000 Basslehrer an der städtischen Musikschule Heppenheim
Leitung der Big Band des Goethe Gymnasiums Bensheim
Dozent beim Musik/Technik Summercamp im Schwarzwald /Schluchsee
Dozent in der Kulturfabrik Wolfsburg
Gastdozent an der Berufsmusikschule in Dinkelsbühl
Gastdozent an der Kenyatta University Kenia / Nairobi
Gastdozent an der University of Technology in Südafrika / Pretoria
Gastdozent beim Dresdener Drum Festival
Gastdozent Popularmusikschule Ostwestfalen e.V. in Bielefeld
Gastdozent an der Popakademie Mannheim
Div. Bandworkshops

Preise:
Verschiedene Auszeichnung der Kreisstadt Heppenheim und des Landes Hessen für Klassik, Pop/Rock und Jazz, “Best German-Jazz-Newcomerband 1997” (Jazz Thing) mit den Jazz Pistols, 4. Platz beim “Blue Note Jazz Search 1997” mit den Jazz Pistols.

Studio:
Recording- und mixing engineer im eigenen Cherrytown Studio:

www.CherrytownStudio.de

E-Gitarre/Gitarre

Martin Achtelik

Christian Eckert

Ulrich Fleischmann

Thomas Haag

Kevin Jones

Roland Joubert

Christian Lassen

Stefan Schäfer

Ulrich Vogel

Martin Achtelik

Martin Achtelik

E-Gitarre, Akustische/ Klassische Gitarre, Bass und Ukulele.
 
Unterricht für Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger in allen Stilistiken für alle Altersgruppen. Individuell gestalteter Unterricht in Theorie und Praxis für Akkord-, Melodie- und Solospiel, Schwerpunkte: Rock, Blues, Funk, R’nB und Soul.

Langjährige Musikausbildung und Unterrichtserfahrung, Tätigkeit als Gitarrist für nationale und internationale Künstler wie JEANETTE BIEDERMANN, VANILLA NINJA und FRANK FARIAN.

Regionale Auftritte und Konzerte mit diversen Bands, u.a. RED COOL CHILI PEPPERS und THE WRIGHT THING.

Christian Eckert

Christian Eckert

Christian Eckert studierte Gitarre an der „Amsterdam University of the Arts“, an der „Jazz & Pop Academy of Music Zwolle“ und der „The New School“ in New York, wo er den Master of Arts erlangte. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit in Deutschland, Spanien, Frankreich den Niederlanden und den USA als Jazz-Gitarrist, Musikelektroniker, Komponist, Arrangeur und Produzent liegt ein Schwerpunkt der Arbeit auf der Entwicklung von pädagogischen Konzepten für den Bereich Jazz und Popularmusik. Am Frankfurter Dr. Hoch‘s Konservatorium unterrichtet Eckert Fachmethodik Jazzgitarre. Kernpunkt seines Konzepts ist es, Schüler für das Instrument und die Musik zu begeistern und sie für das praxisorientierte Zusammenspiel vorzubereiten.

Unter seiner Leitung befindet sich auch der Freinsheimer und Ettlinger Ensemble-Workshop mit Inhalt Spiel im Ensemble sowie Ensemble/Bandführung. Des weiteren kann er Unterrichtstätigkeit an diversen Lehranstalten vorweisen, wie dem Dr. Hoch‘s Konservatorium Frankfurt, Hochschule der Künste in Zwolle/NL, der Jazzakademie Dortmund, der Hochschule für Musik in Mannheim, der Pop-Akademie Baden-Württemberg, Landesmusikakademie Rheinland- Pfalz, AKŞİT KÜLTÜR - Denk- und Literaturhaus in Izmir/Türkei und seit 22 Jahren an der Musikschule Heppenheim, wo er im Bereich Klassische Gitarre und E-Gitarre unterrichtet.

www.christianeckert.com

Thomas Haag

Thomas Haag

Thomas Haag blickt auf eine mehr als 20jährige Unterrichtserfahrung in Klassischer Gitarre und E-Gitarre zurück. Seit 1998 unterrichtet er auch an der Musikschule Heppenheim. Er absolvierte sein Studium mit pädagogischem Abschluss an der Hochschule für Künste in Amsterdam/NL (Diplom Docerend Musicus / Hogeschool voor de Kunsten), Hauptfach Jazzgitarre und Nebenfach Klassische Gitarre. Während der Studienzeit nahm er an Workshops bei Jim Hall und einer Masterclass bei Pat Metheny teil.

Zu seinen berufsbegleitenden Weiterbildungen gehören u.a. „Die Klassische Gitarre im Unterricht“ an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen und Workshops bei Maximilian Mangold.

Thomas Haag tritt überwiegend als Jazzgitarrist auf, sowohl mit eigenen Kompositionen in Konzertatmosphäre, als auch mit gediegenem Smooth-Jazz im Hintergrund bei kleinen gesellschaftlichen Anlässen. Er stand als Mitglied in Markus Stockhausens „Intuitive Music Orchestra“ auf der Bühne. 2015 fand die Uraufführung des Kindermusicals „Wünsch dir was“ (Haag/Meyer) statt.


Christian Lassen

Christian Lassen

Christian Lassen absolvierte seine Ausbildung am Konservatorium in Hilversum/Niederlande und ist seit 35 Jahren als professioneller Musiker in verschiedensten Gruppierungen und Besetzungen unterwegs, von Solo-Konzerten bis hin zu Theater-, Musical- und Bigband Auftritten/Produktionen. Daneben unterrichtet er ebenfalls seit 30 Jahren an mehreren Musikschulen im Rhein-Neckar Umfeld.

Seine musikalischen und instrumentalen Schwerpunkte liegen eindeutig im Bereich der „modernen“ Gitarre wobei er auch immer seine Erfahrungen mit der Klassischen Konzertgitarre in die pädagogische Arbeit einfließen lässt.

Zur Zeit ist er festes Bandmitglied bei „Joe Wulf & The Gentlemen of Swing“, dem Trio „Jazz Tones“, der „Grand Central Bigband“ und dem Trio „Get Organized“, neben mehreren anderen Projekten im Bereich Swing und Chanson.

Qualifizierten Instrumental-Unterricht bietet er an für klassische Gitarre, moderne Pop/ Rock und Jazz-Gitarre, Banjo (4-saitig !) und Ukulele. Die Themen praxisbezogene Musiktheorie / Gehörbildung, Band-Coaching, Musikgeschichte und aktives Musikhören runden das Angebot ab.

Fagott

Christina Gärtner

Geige

Dörte Beck

Clara Briggmann

Katrin Haid

Silke Schulder

Agnes Strasser

Marion Winter-Sellier

Clara Briggmann

Clara Briggmann

Diplom im Hauptfach Violine und Ensemble an der Musikhochschule Saarbrücken bei Prof Joshua Epstein.

Betreuung von Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen inklusive Vorbereitung für "Jugend musiziert" sowie zur Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium.

Organisation und Solistin der „Vivaldissimo“- Konzerte.

Silke Schulder

Silke Schulder

Die musikalische Früherziehung war mein Einstieg in die Welt der Musik noch vor der Grundschulzeit. Nach zwei Jahren begann ich mit dem Geigenunterricht und bin seither von meinem Instrument begeistert.

Während der Schulzeit sammelte ich wertvolle Erfahrungen im Ensemblespiel, Kammermusik und Orchester. Die Freude am Zusammenspiel mit anderen Musikern hat schließlich den Wunsch ausgelöst, die Musik zum Beruf zu machen und Kinder sowie Erwachsene zur Musik zu führen.

Noch während des Musikstudiums mit Hauptfach Violine an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main (von 1993 bis 1999, mit dem Abschluss Diplom- Musiklehrerin) sammelte ich erste Erfahrungen im Unterrichten, Einzel- und Gruppenunterricht, Aufbau und Leitung von Kammermusikgruppen und begann meine berufliche Laufbahn als Geigenlehrerin in der Jugendmusikschule Frankfurt und an der städtischen Musikschule Heppenheim.

Seit 1998 begleite ich mit viel Freude meine Schüler in der städtischen Musikschule Heppenheim zur Musik hin. Einige sind inzwischen längst erwachsen und immer noch musikalisch aktiv, was mich als Lehrerin sehr freut. Neben dem Einzel- und Gruppenunterricht betreue ich das Streicher-Vororchester und das Sinfonieorchester und bilde regelmäßig Kammermusikgruppen. Mit meinem Unterricht bringe ich meinen SchülerInnen in spielerischer Form die Violine nahe, wecke die Freude am Musizieren und stärke damit ihr Selbstbewusstsein, Koordination und Konzentration.

Neben den vielfältigen Aufgaben an der Musikschule Heppenheim konzertiere ich in mehreren Ensembles. Z. B. Ensemble Concertino, O`Cat und Tango Marcando mit zahlreichen Auftritten entlang der Bergstrasse, im Odenwald und dem Rhein-Main-Gebiet.

Gesang / Chorleitung

Lisa Hofstetter (c)Waggonhalle Marburg/Paul Ndimande

Jürgen Rutz

Helmut Vorschütz

Helmut Vorschütz

Helmut Vorschütz

Helmut Vorschütz, Musikdirektor FDB

Helmut Vorschütz machte zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutsche Bank AG Essen von 1968 – 1972.

1972 begann Helmut Vorschütz seine musikalische Laufbahn als Dirigent. Sein am Bischöflichen Seminar für Kirchenmusik in Essen begonnenes Studium setzte er an der Staatlichen Hochschule für Musik in Düsseldorf fort. Bis 1980 war er als Kirchenmusiker und Chorleiter tätig.

Ab 1981 wirkte er als Klavierlehrer und Chorerzieher an der Städtischen Musikschule in Gelsenkirchen. Im gleichen Jahr wurde er zum Musikdirektor FDB (Fachverband deutscher Berufschorleiter) ernannt.

1987 Fachbereichsleiter Gesang an der Musikschule Gelsenkirchen

1989 Examen zum Musikschul-Leiter

Von 1990 bis 2016 Leiter der Musikschule Heppenheim - Ausbau von anfänglich 180 bis zu aktuell 1300 Schülerinnen und Schülern.

Gründung des Chores New Voices (120 Sängerinnen und Sänger)

Gründung des Frauenchores am Vormittag

Singpausenleiter an Grundschulen

Ausbau des Heppenheimer Kinder- u. Jugendchores und dem jungen Chor Querbeat

Seit 1998 Dozent für Kinderchöre, Stimmbildung, Gospelworkshops

Lisa Hofstetter

Lisa Hofstetter

Die gebürtige Oberösterreicherin Lisa Hofstetter studierte Gesangspädagogik an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2018 lebt sie in Darmstadt und ist in Bensheim, Heppenheim und Babenhausen als Chorleiterin und Gesangspädagogin tätig.

Bereits mit zwölf Jahren stand sie in ihrer ersten Solorolle als Papageno in dem Schulmusical „Die Zauberkröte“ auf der Bühne. Es folgten diverse Musicalprojekte im ober- und niederösterreichischen Raum, wo sie  u.a. als Katharina in „Pippin“ begeistern konnte. Während ihres Studiums sang sie die Partie der Susanna in „Die Hochzeit des Figaro“ und der Rosalinde in „Die Fledermaus“. Im Sommer 2018 war sie erstmals in der Waggonhalle Marburg als Lisa Carew in „Jekyll & Hyde“ zu sehen. Im Oktober 2020 kehrte sie in „Jesus Christ Superstar“ als Maria Magdalena nach Marburg zurück. Außerdem ist sie seit Frühling 2019 Mitglied des Extra-Chors am Staatstheater Darmstadt und war in Puccinis „Turandot“ und Beethovens „Fidelio“ zu erleben.

Grundstufe

Eva Fekete

Sabine Fraune

Andrea Goss

Gerd Kaufhold

Ulrike Sättler

 

Gerd Kaufhold

Gerd Kaufhold

1986-90 Diplom-Studiengänge Klavier und Elementare Musikerziehung an der Staatlichen Musikhochschule Trossingen

1990-92 Lehrer und Zweigstellenleiter an der Musikschule Mosbach

Seit 1992 fest angestellter Lehrer der Musikschule Heppenheim: Musikalische Früherziehung an mehreren städtischen Kitas, Betreuung des Übergangs zum Instrumental-Unterricht und Lehrer einer Klavier-Klasse mit allen Altersstufen.

Partner-Unterricht und Kammermusik von Anfang an, Konzeption und Moderation von Konzerten für Kinder, Improvisationsworkshops und Klassenprojekte zu Komponisten-Jubiläen.

2010 C-Prüfung der Evangelischen Landeskirche Hessen-Nassau für Kirchen-Orgel; ständige Weiterbildung in Aufführungspraxis und Stilistik „Alter Musik“.

Künstlerisch in der Region tätig als Solist, Kammermusikpartner verschiedener Instrumentalisten, und Begleiter von Chören und Sängern.

Seit 2012 Zusammenarbeit mit dem Sänger und Schauspieler Ralph Dillmann, mit abendfüllenden Programmen so unterschiedlicher Genres wie Barock, Chanson oder Oper des frühen 19. Jahrhunderts.

Seit 2013 Dozent für Klavier-Lehrer-Fortbildung beim Verband der Musikschulen in Hessen und Baden-Württemberg.

Horn

Deepa Goonetilleke

Stanislav Klimov

Johannes Würmseer

 

Deepa Goonetilleke

Deepa Goonetilleke

Deepa Goonetilleke wurde 1985 in Australien geboren. Sie studierte Zeitgenössische Musik,Orchestermusik und Naturhorn in Brisbane und Frankfurt am Main. Als Kammermusikerin war sie zu Gast bei Festivals wie den “Venedig Biennale”, “Festival de Musique de Strasbourg”, “Acht Brücken” (Köln) und dem “Warschauer Herbst”. Neben der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Ensembles (Ensemble Modern, MusikFabrik, Ensemble Linea, Ensemble Proton Bern) spielte Deepa Goonetilleke unter anderem Aushilfe bei den Würzburger Philharmonikern, Die Rheinische Philharmonie Koblenz und Norrlands Operan Orkester in Schweden. 2010/2011 war sie Stipendiatin der International Ensemble Modern Akademie und seit Oktober 2012 Stipendiatin von “Live Music Now”.

Deepa ist Mitglied des preisgekrönten Ensembles Heroica (Junge Ohren Preis) mit dem sie europaweit in den größten Konzerthäusern wie der Elb Philharmonie, Wiener Konzerthaus oder der Luxembourg Philharmonie auftrat.

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov, Jahrgang 1975,studierte Orchestermusik mit Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Odessa bei Prof. Viktor Gotchev ,an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Prof. Reinhard Nietert und Aufbaustudium Solistische Ausbildung an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Ehrhardt Wetz .

Er war und bleibt Mitglied in verschiedenen Orchestern (Orchester Odessa Operettenhaus, Orchester Russische Kammerphilharmonie St.Petersburg, Philharmonie der Nation, Johann-Strauß Orchester Frankfurt am Main, Kammerphilharmonie Europa).

Er war Preisträger im "Wettbewerb für Junge Musiker " und "Summer Band Festival" in Jeju Süd-Korea. Mitglied der Jury International Wettbewerb für Bläser/Jalta.

Er unterrichtet seit 2002 an der Musikschule, hat außerdem einen Lehrauftrag an der Musikschule Buchen/Odenwald und Leitet Musikerin Weiher 1900 e.V. und Musikerin Feuerwerkapelle 1875 Nußloch e.V.

Keyboard

Harald Gärtner

Klarinette

 

Gregor Kunz

Gregor Kunz

1976 – 1993
Klarinettenunterricht u. a. an der Musik- und Singschule HD; mehrfacher Preisträger Jumu
1988 – 1993
Studium an der Akademie für Tonkunst DA; Staatsexamen und Reifeprüfung als Orchestermusiker
1988 – 2004
1. Klarinettist im Orchester „Musikfreunde Heidelberg“; Aushilfstätigkeit im „Philharmonischen Orchester Heidelberg“ sowie am Theater der Stadt Heidelberg
1985 – 2002
Mitbegründer und ab 1994 künstl. Leiter des „Heidelberger Salonorchesters“
Seit 1990
Klarinettenlehrer an den MS in Heppenheim und Dossenheim (Haley)

Christian Seeger (Saxophon/Klarinette)

Christian Seeger (Saxophon/Klarinette)

Ausbildung:  
Diplomstudiengang Jazz-Saxophon und Jazz-Klarinette an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Abschluss Diplom-Musiker und Diplom-Musiklehrer.

Pädagogische Tätigkeit:
Musikschule Heppenheim (seit 2012), Starkenburg-Gymnasium-Heppenheim (2016-2020), Dozent beim Landes Jugend Jazz Orchester Hessen (seit 2021).

Bands/Projekte:
Bundesjazzorchester, Landes Jugend Jazz Orchester Hessen, New Orleans Originals, Lichtenberg, Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten.

Musicals/Schauspielmusik:
Aladdin (Stage Apollo Theater Stuttgart), Der Glöckner von Notre Dame (Stage Apollo Theater Stuttgart), Anastasia (Stage Palladium Theater Stuttgart), Chicago (Stage Palladium Theater Stuttgart), West Side Story (Clingenburg Festspiele), Crazy for You (Theater Nordhausen), 3 Musketiere (Staatstheater Wiesbaden), Hair (Staatstheater Wiesbaden), 42nd Street (Staatstheater Wiesbaden),  Leonce und Lena (Staatstheater Darmstadt), Der kleine Horrorladen (Staatstheater Wiesbaden),  Hairspray (Bugfestspiele Alzenau), …

Konzerte mit New York Voices, Emil Brandqvist Trio, James Morrison, Paul Kuhn, Anke Helfrich, Tom Gaebel, Axel Schlosser,  Jeff Cascaro, Julia Neigel,  Michael Schiefel, Sarah Kaiser,  Scott Hamilton, John Ruocco, Erik van Lier, Jiggs Whigham, Herb Geller, Bill Ramsey, Thilo Wagner, Calmus Ensemble Leipzig, …

Konzerte und Tourneen in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Holland, Luxemburg, Griechenland, Zypern, Brasilien, China, Syrien, Libanon, Jordanien, Australien, Bulgarien, Litauen, Russland.

www.christianseeger.com

Alberto Menéndez (Saxophon/Klarinette)

Alberto Menéndez (Saxophon/Klarinette)

Der spanische Tenorsaxophonist Alberto Menéndez studierte zunächst an der Swiss Jazz School in Bern bei Andy Scherrer und Joe Haider und wechselte dann an die Musikhochschule Heidelberg- Mannheim, zu Prof. Jürgen Seefelder, wo er 1997 seinen Diplomabschluss in Jazz und Popularmusik absolvierte.

Von 1997 bis 2003 spielte er in der Band des Latin-Jazz Pianisten und 5-fachen Grammy Preisträger Eddie Palmieri, mit dem er zahlreiche Tourneen in ganz Europa spielte. Während dieser Zeit hielt er sich teilweise in der Jazz-Metropole New York auf, wo er auch ein 2-monatiges Engagement an der Seite der kubanischen Conga- Legende Carlos „Patato“ Valdes erhielt.

Mit dem Alberto Menéndez Quartett veröffentlichte er bei In and Out Records sein Debüt Album „Waiting for Naima“. Der Saxophonist spielte auf zahlreichen internationalen Festivals, darunter das JVC Festival in Paris, Glastonburry, Rosskilde, Jakarta und auf dem Enjoy Jazz Festival, wo er sein Album „Everything will be alright“ präsentierte.

Alberto Menéndez arbeitete mit namhaften Persönlichkeiten der nationalen und internationalen Jazzszene, darunter Benny Bailey, Karl Berger, Conrad Herwig, Brian Lynch, Joe Santiago, Paoli Mejías, Edsel Gomez, Dietmar Fuhr, Alan Blairman, Philippe Catherine, Frank Foster, Al Porcino, Bert Joris, Tony Lakatos, Rainer Böhm, Jörg Reiter, Thomas Stabenow und war auch in der Frankfurter Jazz Big Band, Russ Spiegel Big Bang, der HR Big Band und dem SWR Radio Orchester tätig.

Dass er sich in der kommerziellen Musikwelt ebenso behaupten kann, beweist die Vielseitigkeit des Saxophonisten. Er agierte hier beispielsweise als Sideman der Weather Girls, Billy Ocean, Uwe Ochsenknecht, Bobby Kimball (TOTO) und weiteren.

Derzeit unterrichtet Alberto Menéndez das Fach Jazz-Saxophon an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Darüber hinaus ist er in folgenden Bands tätig: Elektrolyte, Alternative Facts, Roland Weber Quartett, Tom Schlüter Band und Michael Arlt Sextett.


Klavier

Gerd Kaufhold

Sabine Kilian

Andreas Menk

Ulf Nordin

Ulrike Sättler

Margarete Schurmann-Spengler

Olga Solovieva

 
 

Gerd Kaufhold

Gerd Kaufhold

1986-90 Diplom-Studiengänge Klavier und Elementare Musikerziehung an der Staatlichen Musikhochschule Trossingen

1990-92 Lehrer und Zweigstellenleiter an der Musikschule Mosbach

Seit 1992 fest angestellter Lehrer der Musikschule Heppenheim: Musikalische Früherziehung an mehreren städtischen Kitas, Betreuung des Übergangs zum Instrumental-Unterricht und Lehrer einer Klavier-Klasse mit allen Altersstufen.

Partner-Unterricht und Kammermusik von Anfang an, Konzeption und Moderation von Konzerten für Kinder, Improvisationsworkshops und Klassenprojekte zu Komponisten-Jubiläen.

2010 C-Prüfung der Evangelischen Landeskirche Hessen-Nassau für Kirchen-Orgel; ständige Weiterbildung in Aufführungspraxis und Stilistik „Alter Musik“.

Künstlerisch in der Region tätig als Solist, Kammermusikpartner verschiedener Instrumentalisten, und Begleiter von Chören und Sängern.

Seit 2012 Zusammenarbeit mit dem Sänger und Schauspieler Ralph Dillmann, mit abendfüllenden Programmen so unterschiedlicher Genres wie Barock, Chanson oder Oper des frühen 19. Jahrhunderts.

Seit 2013 Dozent für Klavier-Lehrer-Fortbildung beim Verband der Musikschulen in Hessen und Baden-Württemberg.

Ulrike Sättler

Ulrike Sättler

Ausbildung
Diplom-Rhythmiklehrerin (Rhythmik-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover)
Tätigkeitsschwerpunkte
  • Klavierlehrerin
  • Rhythmiklehrerin
  • in Kindergärten
  • in einem Bildungszentrum für autistische Kinder und Jugendliche
  • in einer Psychiatrie mit akut erkrankten Erwachsenen
  • Dozentin für Rhythmik
    • an einer Fachschule für Logopädie
    • an einer Fachschule für Altenpflege
    • an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
  • Rhythmiklehrerin im Bildungszentrum für hörsehbehinderte und taubblinde Kinder in Hannover (1991 - 2001)
  • Rhythmiklehrerin an der Musikschule in Heppenheim (seit 2007) für die Fachbereiche
  • Rhythmik für Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • Klavierunterricht für Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • Zwergenmusikus und Musikus (Eltern- und Kind-Gruppen)
  • Rhythmik im Kindergarten für Kinder ab 3 Jahren; auch integrative Gruppen

Margarete Schurmann-Spengler

Margarete Schurmann-Spengler

Margarete Schurmann-Spengler studierte Musik in Heidelberg/Mannheim und legte nach einem Aufbaustudium in Darmstadt die künstlerische Reifeprüfung ab. Seitdem ist sie als Klavierpädagogin an den Musikschulen Neckargemünd und Heppenheim tätig.

Darüber hinaus konzertiert sie als Begleiterin von Sängern und Instrumentalisten in den Bereichen des klassischen Repertoires und des Chansons. Sie ist leitendes Mitglied der Formation Tango Marcando und unterrichtet im Rahmen von instrumental-pädagogischen Projekten Tango Schülergruppen.
 
www.tango-marcando.de

Olga Solovieva

Olga Solovieva

Ich bin in Opochka (Russland) geboren und erhielt mit sieben Jahren meinen ersten Klavierunterricht an der städtischen Musikschule.

Von 1989 bis 1993 studierte ich an der musikalischen Berufsfachschule in Murmansk. Ich besitze einen Abschluss als Lehrerin an Kindermusikschulen, Konzertmeisterin und in Deutschland wurde ich als Musiklehrerin anerkannt.

Bevor ich 2002 mit der Familie nach Deutschland kam, war ich acht Jahre als Klavierlehrerin und Konzertmeisterin an der Kinderkunstschule und im Kreativzentrum für Kinder tätig.

Seit 2012 gebe ich Klavierunterricht an der Musikschule Heppenheim.

Kontrabass

Harald Gärtner

Oboe

Diana Bauer

Percussion

Sebastian Altzweig

Aliyar Kinik

Armin Sturm

 

Aliyar Kinik

Aliyar Kinik

  • Studium am MI (Musicians Institute) in Los Angeles, Hollywood (Abschluss:  Associate of Arts Degree)
  • Auftritte und Live Sessions u.a. mit Mammoth (heute Thrailkill) & Blind Sparrow
  • Gewinn des „Stanley Clarke Stipendiums“
  • Japan Tour mit dem „Modern Paris Symphony Orchester GOJJJ“ 
  • Liveauftritte in Deutschland und in Europa, u.a. mit Ekaruz, Özcan Türe, Oguz Aksac uvm.
  • Diverse Studioaufnahmen und Sessions

Posaune

Stanislav Klimov

Johannes Würmseer

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov, Jahrgang 1975,studierte Orchestermusik mit Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Odessa bei Prof. Viktor Gotchev ,an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Prof. Reinhard Nietert und Aufbaustudium Solistische Ausbildung an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Ehrhardt Wetz .

Er war und bleibt Mitglied in verschiedenen Orchestern (Orchester Odessa Operettenhaus, Orchester Russische Kammerphilharmonie St.Petersburg, Philharmonie der Nation, Johann-Strauß Orchester Frankfurt am Main, Kammerphilharmonie Europa).

Er war Preisträger im "Wettbewerb für Junge Musiker " und "Summer Band Festival" in Jeju Süd-Korea. Mitglied der Jury International Wettbewerb für Bläser/Jalta.

Er unterrichtet seit 2002 an der Musikschule, hat außerdem einen Lehrauftrag an der Musikschule Buchen/Odenwald und Leitet Musikerin Weiher 1900 e.V. und Musikerin Feuerwerkapelle 1875 Nußloch e.V.

Querflöte

Cathrin Ambach

Cornelia Pahlke

Cathrin Ambach

Cathrin Ambach

Cornelia Pahlke

Cornelia Pahlke

Ihre Leidenschaft gilt der Querflöte und ihr Herz schlägt für das gemeinsame Musizieren!

Ihren ersten Musikunterricht erhielt sie mit 9 Jahren am Klavier. Später fand sie den Weg zur Querflöte und somit zu dem Instrument ihres Herzens.

Ihre musikpädagogische Ausbildung absolvierte sie beim Bildungswerk Rhythmik und unterrichtet in Heppenheim seit  2002 im Fachbereich Querflöte.

Sie liebt es, den Kleinsten die ersten Flötentöne beizubringen und ihnen zu zeigen, dass man schon mit drei Tönen zusammen spielen kann! Doch auch bei den fortgeschrittenen Schülern das gemeinsame Musizieren und das Zusammenspielen zu fördern ist ihr ein großes Anliegen und ein wichtiger Bestandteil ihrer pädagogischen Arbeit.

Zusätzlich zu ihrer Unterrichtstätigkeit ist sie mit verschiedenen Duopartnern kammermusikalisch tätig.

Rhythmik / Inklusion

Ulrike Sättler

Ulrike Sättler

Ulrike Sättler

Ausbildung
Diplom-Rhythmiklehrerin (Rhythmik-Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover)
Tätigkeitsschwerpunkte
  • Klavierlehrerin
  • Rhythmiklehrerin
  • in Kindergärten
  • in einem Bildungszentrum für autistische Kinder und Jugendliche
  • in einer Psychiatrie mit akut erkrankten Erwachsenen
  • Dozentin für Rhythmik
    • an einer Fachschule für Logopädie
    • an einer Fachschule für Altenpflege
    • an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
  • Rhythmiklehrerin im Bildungszentrum für hörsehbehinderte und taubblinde Kinder in Hannover (1991 - 2001)
  • Rhythmiklehrerin an der Musikschule in Heppenheim (seit 2007) für die Fachbereiche
  • Rhythmik für Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • Klavierunterricht für Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • Zwergenmusikus und Musikus (Eltern- und Kind-Gruppen)
  • Rhythmik im Kindergarten für Kinder ab 3 Jahren; auch integrative Gruppen

Saxophon

 

Christian Seeger (Saxophon/Klarinette)

Christian Seeger (Saxophon/Klarinette)

Ausbildung:  
Diplomstudiengang Jazz-Saxophon und Jazz-Klarinette an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Abschluss Diplom-Musiker und Diplom-Musiklehrer.

Pädagogische Tätigkeit:
Musikschule Heppenheim (seit 2012), Starkenburg-Gymnasium-Heppenheim (2016-2020), Dozent beim Landes Jugend Jazz Orchester Hessen (seit 2021).

Bands/Projekte:
Bundesjazzorchester, Landes Jugend Jazz Orchester Hessen, New Orleans Originals, Lichtenberg, Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten.

Musicals/Schauspielmusik:
Aladdin (Stage Apollo Theater Stuttgart), Der Glöckner von Notre Dame (Stage Apollo Theater Stuttgart), Anastasia (Stage Palladium Theater Stuttgart), Chicago (Stage Palladium Theater Stuttgart), West Side Story (Clingenburg Festspiele), Crazy for You (Theater Nordhausen), 3 Musketiere (Staatstheater Wiesbaden), Hair (Staatstheater Wiesbaden), 42nd Street (Staatstheater Wiesbaden),  Leonce und Lena (Staatstheater Darmstadt), Der kleine Horrorladen (Staatstheater Wiesbaden),  Hairspray (Bugfestspiele Alzenau), …

Konzerte mit New York Voices, Emil Brandqvist Trio, James Morrison, Paul Kuhn, Anke Helfrich, Tom Gaebel, Axel Schlosser,  Jeff Cascaro, Julia Neigel,  Michael Schiefel, Sarah Kaiser,  Scott Hamilton, John Ruocco, Erik van Lier, Jiggs Whigham, Herb Geller, Bill Ramsey, Thilo Wagner, Calmus Ensemble Leipzig, …

Konzerte und Tourneen in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Holland, Luxemburg, Griechenland, Zypern, Brasilien, China, Syrien, Libanon, Jordanien, Australien, Bulgarien, Litauen, Russland.

www.christianseeger.com

Alberto Menéndez (Saxophon/Klarinette)

Alberto Menéndez (Saxophon/Klarinette)

Der spanische Tenorsaxophonist Alberto Menéndez studierte zunächst an der Swiss Jazz School in Bern bei Andy Scherrer und Joe Haider und wechselte dann an die Musikhochschule Heidelberg- Mannheim, zu Prof. Jürgen Seefelder, wo er 1997 seinen Diplomabschluss in Jazz und Popularmusik absolvierte.

Von 1997 bis 2003 spielte er in der Band des Latin-Jazz Pianisten und 5-fachen Grammy Preisträger Eddie Palmieri, mit dem er zahlreiche Tourneen in ganz Europa spielte. Während dieser Zeit hielt er sich teilweise in der Jazz-Metropole New York auf, wo er auch ein 2-monatiges Engagement an der Seite der kubanischen Conga- Legende Carlos „Patato“ Valdes erhielt.

Mit dem Alberto Menéndez Quartett veröffentlichte er bei In and Out Records sein Debüt Album „Waiting for Naima“. Der Saxophonist spielte auf zahlreichen internationalen Festivals, darunter das JVC Festival in Paris, Glastonburry, Rosskilde, Jakarta und auf dem Enjoy Jazz Festival, wo er sein Album „Everything will be alright“ präsentierte.

Alberto Menéndez arbeitete mit namhaften Persönlichkeiten der nationalen und internationalen Jazzszene, darunter Benny Bailey, Karl Berger, Conrad Herwig, Brian Lynch, Joe Santiago, Paoli Mejías, Edsel Gomez, Dietmar Fuhr, Alan Blairman, Philippe Catherine, Frank Foster, Al Porcino, Bert Joris, Tony Lakatos, Rainer Böhm, Jörg Reiter, Thomas Stabenow und war auch in der Frankfurter Jazz Big Band, Russ Spiegel Big Bang, der HR Big Band und dem SWR Radio Orchester tätig.

Dass er sich in der kommerziellen Musikwelt ebenso behaupten kann, beweist die Vielseitigkeit des Saxophonisten. Er agierte hier beispielsweise als Sideman der Weather Girls, Billy Ocean, Uwe Ochsenknecht, Bobby Kimball (TOTO) und weiteren.

Derzeit unterrichtet Alberto Menéndez das Fach Jazz-Saxophon an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Darüber hinaus ist er in folgenden Bands tätig: Elektrolyte, Alternative Facts, Roland Weber Quartett, Tom Schlüter Band und Michael Arlt Sextett.


Schlagzeug

 
 

Mihai Farcas

Mihai Farcas

  • 1964 – 1978 Musikgymnasium und Musikschule Temeschwar
  • 1992 – 1996 Musiklehrer für Schlagzeug und Percussion  an der MS Blumberg
  • Seit 1997 Musiklehrer für Schlagzeug und Percussion  an den MS Heppenheim und Mannheim
  • Seit 1979 Teilnahme an diversen, auch internationalen Jazz-Festivals

Aliyar Kinik

Aliyar Kinik

  • Studium am MI (Musicians Institute) in Los Angeles, Hollywood (Abschluss:  Associate of Arts Degree)
  • Auftritte und Live Sessions u.a. mit Mammoth (heute Thrailkill) & Blind Sparrow
  • Gewinn des „Stanley Clarke Stipendiums“
  • Japan Tour mit dem „Modern Paris Symphony Orchester GOJJJ“ 
  • Liveauftritte in Deutschland und in Europa, u.a. mit Ekaruz, Özcan Türe, Oguz Aksac uvm.
  • Diverse Studioaufnahmen und Sessions

Stimmbildung

Lisa Hofstetter
(c)Waggonhalle Marburg/Paul Ndimande

Lisa Hofstetter

Lisa Hofstetter

Die gebürtige Oberösterreicherin Lisa Hofstetter studierte Gesangspädagogik an der Universität der Künste in Berlin. Seit 2018 lebt sie in Darmstadt und ist in Bensheim, Heppenheim und Babenhausen als Chorleiterin und Gesangspädagogin tätig.

Bereits mit zwölf Jahren stand sie in ihrer ersten Solorolle als Papageno in dem Schulmusical „Die Zauberkröte“ auf der Bühne. Es folgten diverse Musicalprojekte im ober- und niederösterreichischen Raum, wo sie  u.a. als Katharina in „Pippin“ begeistern konnte. Während ihres Studiums sang sie die Partie der Susanna in „Die Hochzeit des Figaro“ und der Rosalinde in „Die Fledermaus“. Im Sommer 2018 war sie erstmals in der Waggonhalle Marburg als Lisa Carew in „Jekyll & Hyde“ zu sehen. Im Oktober 2020 kehrte sie in „Jesus Christ Superstar“ als Maria Magdalena nach Marburg zurück. Außerdem ist sie seit Frühling 2019 Mitglied des Extra-Chors am Staatstheater Darmstadt und war in Puccinis „Turandot“ und Beethovens „Fidelio“ zu erleben.

Trompete

Thomas Markowic

Gertrud Ory-Gremm

Stephan Udri

Johannes Würmseer

Thomas Markowic

Thomas Markowic

Jahrgang ´75, studierte klassische Trompete, Jazzklavier und Instrumentalpädagogik an den Musikhochschulen und Köln und Frankfurt/Main.

Seit Oktober 2004 unterrichtet er das Fach Trompete an der Musikschule Heppenheim. Dort leitet er neben der Bigband  noch das Jugendblasorchester und das Blechbläserensemble der Musikschule.

Thomas Markowic war über 10 Jahre Solotrompeter der Philharmonie Merck. Mit diesem Orchester spielte er div. CD Produktionen ein und unternahm Tourneen ins europäische Ausland sowie Indien, Brasilien, Mexiko, Türkei.

Er spielte auf Festivals wie dem Istanbul Jazzfestival, dem Rheingau Musikfestival, der Trienale Köln.

Er spielt Trompete, Flügelhorn, Klavier und Keyboards in den unterschiedlichsten Besetzungen und Ensembles.

Vor der Zeit an der Musikschule Heppenheim war er 2. Trompeter am Stadttheater Bremerhaven und stellv. Solotrompeter am Staatstheater Darmstadt.

Weitere Infos: www.markowic.de


Stephan Udri

Stephan Udri

Der 1987 in Offenburg geborene Trompeter, studierte Jazz- und Popularmusik an der Musikhochschule Mannheim. Durch seine Tätigkeit als freischaffender Musiker arbeitet er, parallel zu seiner Lehrtätigkeit, in Live- und Studiosituationen. Unteranderem spielt er mit oder für Joris, Katja Riemann, Palazzo, Irie Revoltes etc. Er begleitet regelmäßig Produktionen des Nationaltheaters Mannheim, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Nürnberg oder den Freilichtspielen in Schwäbisch Hall.

Tuba

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov

Stanislav Klimov, Jahrgang 1975,studierte Orchestermusik mit Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Odessa bei Prof. Viktor Gotchev ,an der Musikhochschule Frankfurt am Main bei Prof. Reinhard Nietert und Aufbaustudium Solistische Ausbildung an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Ehrhardt Wetz .

Er war und bleibt Mitglied in verschiedenen Orchestern (Orchester Odessa Operettenhaus, Orchester Russische Kammerphilharmonie St.Petersburg, Philharmonie der Nation, Johann-Strauß Orchester Frankfurt am Main, Kammerphilharmonie Europa).

Er war Preisträger im "Wettbewerb für Junge Musiker " und "Summer Band Festival" in Jeju Süd-Korea. Mitglied der Jury International Wettbewerb für Bläser/Jalta.

Er unterrichtet seit 2002 an der Musikschule, hat außerdem einen Lehrauftrag an der Musikschule Buchen/Odenwald und Leitet Musikerin Weiher 1900 e.V. und Musikerin Feuerwerkapelle 1875 Nußloch e.V.